MFC 08 Lindenhof e.V.

MFC 08 - Was denn sonst?

Clubmeisterschaft 2011 - die 08-Open

Die Siegerehrung - Volker Schneemann, Marc Lindenmeier, Andreas Hauk, Felix Lindenmeier, Dieter Ripp, Ralf Ihle, Roland Wißwesser, Heinz Waldbrenner.

Das Spätsommerevent auf unserer Tennisanlage.

Das von unserem Cheforganisator Marc hervorragend durchgeführte interne Tennisturnier war ein voller Erfolg.

Insgesamt 14 Vereinsmitglieder stellten sich dem Wettbewerb, den am 21.9.2011 gegen 19 Uhr 30 Dieter Ripp als Sieger für sich entscheiden konnte.

Das Tableau der 08-Open - darunter die Berichte zu den einzelnen Matches

 
Wißwesser
  Wißwesser
Freilos
Wißwesser 6:0, 6:1
Jehle
  Jehle 5:7, 7:5, 1:0
Hauk
Wißwesser o.Sp.
Lorenz
  Lorenz 3:2,Abbruch
Kamin
Jaeniche 6:2, 6;7, 1:0
Beyer
  Jaeniche 6:3, 6:0
Jaeniche
        Ripp 6:2, 7:5
 
Schneemann
  Lindenmeier 6:2, 7:5
Lindenmeier
Leuck 7:6, 6:0
Leuck
  Leuck 6:4, 6:7, 1:0
Ihle
  Ripp 6:2, 6:2
Doll
     Doll    6:0, 6:3        
Kling  
Ripp 4:6, 7:5, 1:0
Freilos
   Ripp
Ripp

Halbfinale: Uwe Leuck - Dieter Ripp 2:6 2:6

Zur Kaffe-Zeit am heiligen Sonntag, den 18.09.2011 traten Dieter Ripp und Uwe Leuck, frisch gestärkt durch eine intensive Probe köstlichster „vinaler“ Rein- und Wahrheiten auf dem Weingut „Odinstal“ am Vorabend, den Kampf um den Einzug ins Finale der „08-Open“ an.
Dieter tat sich zunächst etwas schwerer damit, in sein Spiel zu finden. Uwe gelang dies zu Anfang besser, so dass ein Break zum Zwischenstand von 3:2 aus Uwes Sicht durchaus nahe lag und nicht ganz unverdient gewesen wäre. Mehrfache Spielbälle wurden jedoch nicht genutzt. Dieter hingegen brachte seinen Aufschlag durch, breakte Uwe nun seinerseits, hatte dann mehrere Spiele in Folge einen „gut Lauf“ und gewann schließlich den ersten Satz mit 6:2.
Das Bild im zweiten Satz war dem des ersten nicht unähnlich, so dass letztlich auch dieser mit 6:2 verdientermaßen für Dieter endete.
Durch dieses Ergebnis sollte Dieter spielerisch und mental gestärkt in das Finale gehen und dort sicherlich nicht ohne Chancen auf den „08-Open-Titel“ sein.

Viertelfinale: Roland Wißwesser - Uwe Jehle 6:0 6:1

Aus Rolands Sicht :
Uwe hat sich in unserem Spiel wacker geschlagen. Das Ergebnis ist wohl etwas zu hoch ausgefallen und zeigt nicht den Spielverlauf. Viele Spiele sind über Einstand gelaufen. Mit etwas mehr Glück konnte ich dann die entscheidenden Spielbälle setzen. Vermutlich hatte ich bei den Witterungsverhältnissen auch die besseren Schwimmflossen dabei.

Aus Uwes Sicht:
In einem überaus spannenden und umkämpften Spiel zum 4:1 im zweiten Satz, hatte wieder Roland das bessere Ende für sich.
Alle anderen Spiele waren überhaupt nicht umkämpft, sondern in aller Regel eine völlig eindeutige Angelegenheit.
So endete das Match auch in der Höhe völlig verdient mit 6:0 und 6:1 für Roland.

Viertelfinale: Michael Lorenz - Uli Jaeniche 2:6 7:6 0:1 (9:11)

An Dramatik kaum zu überbieten das Spiel zwischen Uli und mir. Im ersten Satz dauerte es lange, bis sich Uli -durch dumme individuelle Fehler von mir- beim Stand von 3:2 absetzen konnte und verdientermaßen den ersten Satz für sich verbuchen konnte.
Im zweiten Satz ein Hin und Her, bis der Tie-break entscheiden mußte; diesmal für mich. Ich eröffne den dritten Satz mit einem Doppelfehler, die nervliche Anspannung zu groß. Ich hechle dem verlorenen Punkt den ganzen Match-Tie-Break hinterher, liege aber dann 9:8 vorne. Dann spiele ich eine Ball long-line, der Uli retourniert, und das Drecksding springt auf der Seitenlinie auf.  2cm weiter und ich gewinne das Match!!!! So etwas verdaut sich nicht leicht und der Uli gewinnt mehr als knapp, aber verdient, den dritten Satz und somit das Match.
Unser beider Dank gilt den vielen zugereisten Zuschauern, die sich über die Matchphase von über zwei Stunden (bei knapp 30 Grad im Schatten) mehr als fair gezeigt haben und nicht durch unflätige Bemerkungen oder Zwischenrufe die Akteure beeinflußt haben.

Viertelfinale: Marc Lindenmeier - Uwe Leuck 6:7 0:6

Das Match zwischen Leuck - Lindenmeier endete 7:6;6:0.
Also der Uwe hat mich richtig verdroschen, aber er ist ja auch die einzige "ungeschlagene Nr. " !!!
Trotzdem muss ich zugeben das ich letzte Nacht mir schon Gedanken gemacht habe wie ich mich im 2 Satz verprügeln lassen musste.
Naja nach jedem tief kommt auch wieder ein hoch und Uwe hat wirklich sehr gutes Tennis gestern gespielt.

Viertelfinale: Claus Doll - Dieter Ripp 6:4 5:7 0:1 (5:10)

Am letzten Freitag haben sich Claus und ich ein dramatisches Match auf Augenhöhe geliefert. Ich war der etwas Glücklichere und konnte das  Match für mich entscheiden. Meine Bewunderung gilt dem Claus, der derzeit in  einer bestechenden Form spielt. So ist er für jeden in unserem Club eine große Herausforderung. Claus, lass den Kopf nicht hängen, nächstes Jahr hast du vielleicht mehr Glück und triffst auf unseren Andy. Er hat ein Tie-break-verhältnis von 0 - 2. Ich hoffe der Andy hat nächstes Jahr noch intakte Schläger und kann antreten, gell Volker.

Achtelfinale: Uwe Jehle - Andreas Hauk 5:7 7:5 1:0 (10:5)

Heinz hat ja bereits in der neuesten Übersicht das Ergebnis des 08 Klassikers bekanntgegeben.
Dies wird diesem Ereignis natürlich nicht ganz gerecht, da hier über 2 1/2 Stunden Tennis auf höchstem Niveau zelebriert wurde.
( Gemeint sind natürlich ausschließlich die vereinzelt eingestreuten Lobs )
Wie so oft in einer emotionalen Endphase hat sich dann entschieden, dass sich die 5 Euro Strafe für dir vergessenen Bälle, doch etwas angenehmer ertragen lassen.
Hier nochmal die nackten Zahlen einer Partie, an der auf Platz 4 eine noch nie dagewesen Zuschauerkulisse teilnahm.
Hauk - Jehle  7:5, 5:7,  0:1 ( 5:10 )

Impressum | Datenschutz | ganz nach oben springen