SV Enosis Mannheim – MFC 08 Lindenhof 1:2 (1:0)

Mit einem verdienten 2:1 beim SV Enosis Mannheim konnte die erste Mannschaft im zweiten Spiel ihren ersten Sieg in der neuen Saison einfahren

Die Mannschaft war von Beginn an bemüht Kontrolle über das Spiel zu erlangen, geriet aber nach 10 Minuten mit dem ersten gefährlichen Angriff der Gastgeber wieder einmal in Rückstand. In der Folgezeit der MFC zwar mit deutlich mehr Ballbesitz, aber es gelang zunächst nicht wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Erst in der Schlussphase gab es eine gute Möglichkeit, aber Gianfranco Scopelliti scheiterte am Torwart. Und kurz vor der Pause dann der zweite gefährliche Angriff der Gastgeber, aber diesmal konnte Timo Jehle im Tor parieren und somit blieb es beim 0:1 zur Pause. Deutlich zielstrebiger startete die Elf dann in die zweite Halbzeit. Gleich nach Wiederbeginn konnte sich Oliver Schlick auf rechts durchsetzen, doch seine Flanke setzte Gianfranco Scopelliti über das Tor. Kurz darauf war erneut Oliver Schlick nicht zu halten, doch der Torwart konnte seinen Schuss abwehren. Aber dann war es doch soweit. Wieder Oliver Schlick holte einen Eckball heraus, den er selbst ausführte. Ivan Vlaho kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, der Torhüter konnte zunächst noch parieren, aber im Nachsetzen stocherte Ivan Vlaho de Ball zum Ausgleich ins Tor. Nur wenig später fast die Führung, doch Ivan Vlaho setzte eine Flanke von Oliver Schlick aus kurzer Distanz neben das Tor. Mitte der zweiten Halbzeit dann die spielentscheidende Szene. Gianfranco Scopelliti wurde ca 20 Meter vor dem Tor gefoult und Pavel Nikolaev platzierte den fälligen Freistoß genau über die Mauer ins Eck zur mittlerweile hochverdienten Führung. In der Folgezeit verlor man etwas die Kontrolle über das Spiel und einige gute Kontermöglichkeiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Auf der anderen Seite versuchten es die Gastgeber vor allem mit langen, hohen Bällen, die aber meist abgefangen werden konnten. Lediglich bei Standards kam so etwas wie Torgefahr auf, aber letztlich blieb es beim 2:1 für unsere Elf

Jetzt gilt es im kommenden Heimspiel gegen den Aufsteiger KSC Schwetzingen auch den ersten Heimsieg einzufahren und sich damit zunächst einmal im Mittelfeld einzusortieren