Spvgg Wallstadt – MFC 08 Lindenhof 5:2 (1:1)

Eine absolut unnötige 2:5 Niederlage musste die erste Mannschaft bei der Spvgg Wallstadt hinnehmen.

Schon in der zweiten Minute verteilte man das erste Geschenk, als ein Wallstädter Stürmer in einen viel zu kurzen Rückpass lief und frei vor Timo Jehle das 1:0 erzielte. Doch die Mannschaft erholte sich schnell von diesem Schock und übernahm deutlich die Spielkontrolle. Eine erste Riesenchance hatte Oliver Schlick, der den Ball am Torwart vorbeispielte, aber ein Abwehrspieler konnte kurz vor der Torlinie klären. Kurz danach kam Gianfranco Scopelliti im Strafraum zum Abschluss, aber der Wallstädter Torwart konnte mit einer guten Reaktion parieren. Die nächste Chance hatte Ivan Vlaho, aber er verzog aus aussichtsreicher Position deutlich. Gefährlich wurde es nach einer scharfen Hereingabe von Oliver Schlick, aber mit vereinten Kräften schafften es die Gastgeber auch hier gerade noch zu klären. Dann war es aber doch soweit. Nach starker Vorarbeit von Adrian Schmitt kam Ivan Vlaho zum Schuss und traf zum hochverdienten Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Auch die erste Chance nach der Pause hatte unsere Elf, aber Patrick Pretzer scheiterte frei vor dem erneut gut reagierenden Wallstädter Keeper. Und wie es ja so oft im Fußball ist, ging Wallstadt mit einem gut gespielten Konter fast im Gegenzug aus dem Nichts erneut in Führung. Und nur kurz später fast der gleiche Spielzug und Wallstadt erhöhte auf 3:1. Das Spiel in dieser Phase sehr hektisch, der gute Spielfluss aus der ersten Halbzeit war leider etwas dahin. Eine Viertelstunde vor Schluss dann aber doch wieder Hoffnung, Christian Bauer erzielte mit einem Kopfball den Anschlusstreffer. Und kurz vor dem Ende dann auch wirklich noch einmal die große Chance zum Ausgleich, doch Gianfranco Scopelliti scheiterte frei vor dem gegnerischen Torwart. Gnadenlos effizient zeigten sich dagegen in den letzten Minuten die Gastgeber. Zunächst trafen sie nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß zum 4:2 und kurz danach mit einem Freistoß fast von der Eckfahne sogar noch zum 5:2, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Im nächsten Spiel gegen den FC Hochstätt Türkspor gilt es jetzt an die gezeigte gute spielerische Leistung anzuknüpfen und dann auch die Chancen besser zu nutzen