FV 08 Hockenheim – MFC 08 Lindenhof 1:1 (1:1)

In einem kampfbetonten Spiel trennte sich die erste Mannschaft vom FV 08 Hockenheim 1:1 (1:1) Unentschieden

Auf dem tiefen ‚Rasenplatz‘, der ein technisch sauberer Passspiel eigentlich nicht zuließ, entwickelte sich von Anfang an eine sehr kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Mannschaften weitgehend im Mittelfeld neutralisierten. Mit der ersten wirklich gefährlichen Aktion gelang unserem Team die Führung. Nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte von Michele Cottitto lief Yusuf Demrici alleine auf den Hockenheimer Torwart zu und vollendete sicher zum 1:0. In der Folgezeit kontrollierte das Team die Partie, tat sich aber in der Offensive schwer, echte Chancen zu erspielen. Erstmals gefährlich für das eigene Tor wurde es bei einem Freistoß aus dem Halbfeld, den eine Hockenheimer an die Latte köpfte. Die Gastgeber kamen aber in dieser Phase immer besser ins Spiel und nach einem Ballverlust im Spielaufbau, schalteten sie schnell um, ein Angreifer drang von halbrechts in den Strafraum ein und traf zum Ausgleich ins Tor. Mit diesem Resultat ging es auch in die Kabinen. Den Gastgebern hatte dieser Ausgleich sichtbar Selbstvertrauen gegeben, sie kamen jetzt deutlich druckvoller in die Partie, zeigten sich zweikampfstark und schafften es somit immer wieder den Spielaufbau der 08er zu stören. Bei einigen gefährlichen Situationen fehlte etwas die letzte Genauigkeit, sonst hätte man in dieser Phase durchaus in Rückstand geraten können. Bei der größten Chance setzte ein Hockenheimer Stürmer den Ball nach einem Querpass völlig freistehend über das Tor. Erst in der Schlussphase kam auch unser Team noch zweimal gefährlich vor das Hockenheimer Tor. Zunächst konnte ein Hockenheimer Abwehrspieler nach einem Querpass von Yusuf Demiri gerade noch vor Tobias Baumann klären, und kurz danach konnte der Hockenheimer Torwart stark gegen den frei vor ihm auftauchenden Yusuf Demirci klären. Aber auch die Gastgeber suchten bis zum Schluss den Weg nach vorne. So musste in der Nachspielzeit noch einmal eine Serie von 3 Eckbällen überstanden werden, aber es blieb bis zum Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters beim 1:1 Unentschieden

Durch dieses Remis ist die Mannschaft auf den 3. Platz hinter dem punktgleichen Rot-Weiß Rheinau zurück gefallen und trifft jetzt in der nächsten Partie auf Germania Friedrichsfeld